TALANCE
Strategische Optimierung des Talent Management-Portfolios

Strategische Optimierung des Talent Management-Portfolios

  • Für eine optimale Gestaltung von Zielen, Aufgaben, Instrumenten, Prozessen und Controlling im Talent Management
  • Für eine effektive und ergebnisorientierte Steuerung von Talenten mit Hilfe eines integrierten Talent Management-Geschäftsprozesses
  • Für eine optimale Schaffung und Nutzung von Leistungs- und Talentpotenzialen

Talent ist der größte komparative Wett­bewerbs­vorteil in einer globalen und wissens­orientierten Gesellschaft. Talent Management soll die richtigen Menschen, mit den richtigen Fähigkeiten, zur richtigen Zeit und am richtigen Ort im Unternehmen zur Verfügung stellen. Das ist ein ambitioniertes Ziel. Die Strategien, die entwickelt wurden, um das zu erreichen, sehen sehr unterschiedlich aus. Insbesondere in Deutschland werden der Begriff und die damit verbundenen Konzepte kontrovers diskutiert. Bedauerlicherweise vegetiert Talent Management hier eher als lose Verknüpfung von Personal­entwicklungs­instrumenten. Die Talent-Akquisition wird fast immer unbeachtet gelassen. Ansonsten fehlt es häufig an klaren strategischen Zielen, speziell ausgerichtete Instrumenten und einem durchgängigen Ablauf­prozess. Meist sind auch keine hinreichenden Standards im Kompetenz­management sowie der Talent-Identifikation und –Auswahl erkennbar. In vielen Unternehmen wird hier großes internes Potenzial ungenutzt gelassen.

Wir planen mit Ihnen einen Talent Management-Geschäfts­prozess. Dazu muss zunächst eine Bewertung der Ist-Situation durch einen Intrumenten-Audit erfolgen. Danach können strategische Talent Management-Ziele festgelegt, ein Modell zur Prozess­integration (Framework) eingeführt und Organisations­szenarien zu den Rollen und Aufgaben im Talent Management ausgearbeitet werden. Die folgenden (beispielhaften) Kern­prozesse sind Gegenstand eines Talent Management-Strategie-Projektes: Skill- und Kompetenz­management, Strategische Personal­planung, Employer Branding, Personal­marketing, Recruiting- und Sourcing-Management, Performance Management, Laufbahn- und Nachfolge­planung, Vergütungs­management, Bildungs­management sowie Organisations­management. Diese gilt es, zu verzahnen und so effektiver zu machen.